Ihr persönliches Testergebnis

Gewinnen Sie 1 von 10 professionellen Zahnreinigungen!

Für Teilnehmen ist ganz einfach:
Schicken Sie eine Email mit dem Betreff "meridol Wettbewerb" an wettbewerb@gaba.com.
Hier klicken für die Teilnahmebedingungen

Sie haben allem Anschein nach ein normales Risiko für Zahnfleischerkrankungen. Damit das so bleibt, besuchen Sie weiterhin regelmäßig einmal im Jahr den Zahnarzt zur Kontrolle und lassen Sie dabei eine professionelle Zahnreinigung durchführen, sowie alle 2 Jahre den Parodontalen Screening Index (PSI) bestimmen.

Für die tägliche Mundhygiene verwenden Sie am besten täglich die meridol® Zahnbürste (weich) zusammen mit der meridol® Zahnpasta mit der einzigartigen Wirkstoffkombination aus Aminfluorid und Zinnfluorid zum Schutz des Zahnfleischs. Ergänzen Sie Ihre Mundhygiene außerdem täglich mit der Reinigung Ihrer Zahnzwischenräume. Hierzu eignen sich die sanfte meridol® Zahnseide zur gründlichen Reinigung der Zahnzwischenräume. Zusätzlich wird für eine verstärkte Wirkung die kombinierte Anwendung mit der meridol® Mundspülung empfohlen.

Sie haben ein erhöhtes Risiko für Zahnbetterkrankungen.
Wenn Sie schon in Behandlung sind/waren, sollten Sie die Nachsorgesitzungen auch in Zukunft wahrnehmen, damit die Entzündung nicht wieder aufflammt und danach chronisch wird.

Wurde noch keine Zahnbettentzündung festgestellt, sollten Sie dringend eine Untersuchung Ihres Zahnfleisches und des Status Ihres Zahnhalteapparates durchführen lassen. Ihr Zahnarzt wird mit Ihnen wenn nötig einen Behandlungsplan ausarbeiten und die notwendigen Maßnahmen besprechen. Wenn Sie zu einer Risikogruppe für Zahnfleischerkrankungen gehören, also z.B. an Diabetes, Übergewicht oder Bluthochdruck leiden, sind eventuell auch weitere Maßnahmen zur Vorsorge notwendig. Daher ist es ratsam, zusätzlich zur zahnmedizinischen Behandlung auch allgemeinmedizinisch abzuklären, wie diesen Risikofaktoren begegnet werden kann.

Auch als Raucher haben Sie ein erhöhtes Risiko für Zahnfleischprobleme, sodass es ratsam wäre Maßnahmen zu ergreifen um mit dem Rauchen permanent aufzuhören.

Nach Abschluss einer erfolgreichen Behandlung ist eine kontinuierliche und langfristige Nachsorge notwendig. Als begleitende Maßnahme für die tägliche Mundhygiene zu Hause wurde meridol® Parodont Expert speziell für Zahnfleisch mit Neigung zu Blutungen und Parodontitis entwickelt. Durch ihre antibakteriellen Inhaltsstoffe wirkt sie indirekt entzündungshemmend und unterstützt so den natürlichen Heilungsprozess des Zahnfleischs. Dies stärkt die Widerstandskraft gegen Zahnfleischprobleme und gegen Parodontitis.

Bei Ihnen könnte eine akute Erkrankung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) vorliegen. Sie sollten dies von einem Zahnarzt abklären lassen. Dieser wird, wenn sich der Verdacht bestätigt, mit Ihnen die notwendige Behandlung besprechen. Eine Parodontitis entsteht, wenn Plaquebakterien eine Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis) auslösen und keine Maßnahmen zur Behandlung ergriffen werden. Zusätzlich können auch angeborene und erworbene Faktoren, wie beispielsweise eine Diabeteserkrankung, Übergewicht oder Bluthochdruck das Risiko für eine Zahnfleischerkrankung erhöhen. Daher ist es ratsam, zusätzlich zur zahnmedizinischen Behandlung auch allgemeinmedizinisch abzuklären, wie diesen Risikofaktoren begegnet werden kann.

Als begleitende Maßnahme für die tägliche Mundhygiene zu Hause wurde meridol® Parodont Expert speziell für Zahnfleisch mit Neigung zu Blutungen und Parodontitis entwickelt. meridol® Parodont Expert enthält eine 2-fach Wirkformel mit Wirkungsverstärker, die speziell für Zahnfleisch mit Neigung zu Blutungen und Parodontitis entwickelt wurde. Durch ihre antibakteriellen Inhaltsstoffe wirkt sie indirekt entzündungshemmend und unterstützt so den natürlichen Heilungsprozess des Zahnfleischs. Dies stärkt die Widerstandskraft gegen Zahnfleischprobleme und gegen Parodontitis.

Zur Unterstützung der zahnmedizinischen Behandlung kann es außerdem notwendig sein kurzfristig (meist ca. 14 Tage) eine antibakterielle Mundspülung, wie zum Beispiel meridol® CHX mit dem Wirkstoff Chlorhexidin zwei Mal täglich zu verwenden.

meridol® med CHX 0,2 % Lösung zur Anwendung in der Mundhöhle. Wirkstoff: Chlorhexidindigluconat-Lösung (Ph.Eur.). Anwendungsgebiete: Zur zeitweiligen Keimzahlreduktion in der Mundhöhle, als zeitweilige und unterstützende Therapie zur mechanischen Reinigung bei bakteriell bedingten Entzündungen des Zahnfleisches (Gingiva) und der Mundschleimhaut sowie nach parodontalchirurgischen Eingriffen, bei eingeschränkter Mundhygienefähigkeit. Packungsbeilage beachten. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 
CP GABA GmbH, 20097 Hamburg. Stand: 04/2014

Dieser Test dient ausschließlich zur Information und ist kein Ersatz für eine medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung. Bitte besprechen Sie Ihr persönliches Risiko mit Ihrem Zahnarzt.

Dies ist das richtige Produktsystem für Sie zur täglichen Zahn- und Zahnfleischpflege

Bekämpft die Ursache von Zahnfleischentzündungen und fördert eine gesunde Mundflora.

MEHR ERFAHREN

Stärkt die Widerstandskraft des Zahnfleischs gegen Parodontitis.

MEHR ERFAHREN

Stärkt die Widerstandskraft des Zahnfleischs gegen Parodontitis.

MEHR ERFAHREN

Arzneimittel zur Bekämpfung bakterieller Entzündungen in der Mundhöhle.

MEHR ERFAHREN