Tipps zur Vorbeugung von Zahnfleischerkrankungen

Vorbeugen und schützen

Vorbeugen und schützen

Zahnfleischentzündungen haben eine Ursache – Zahnbelag (Plaque). Wenn Sie diese Ursache durch Entfernung von Zahnbelag und Hemmung der Neubildung direkt bekämpfen und nicht nur die Symptome angehen, sind Sie bestens geschützt.

Gründliche Reinigung

Gründliche Reinigung ist wichtig – auch jeden Tag zuhause

Durch zweimal tägliches Zähneputzen, ergänzt durch eine einmal tägliche Reinigung und Spülung aller Zahnzwischenräume verhindern Sie die Ansammlung bakterieller Zahnbeläge und senken die Gesamtzahl der Bakterien im Mund. Antibakterielle Zahnpasta und Mundspüllösungen können die manuelle Reinigung ergänzen. Wichtig ist zudem ein regelmäßiger Besuch des Zahnarztes und eine professionelle Zahnreinigung.

Wie benutzt man Zahnseide?

Mindestens einmal täglich, am besten vor dem Schlafengehen. Durch die Reinigung mit Zahnseide erreichen Sie auch schwer zugängliche Stellen in den Zahnzwischenräumen, die eine Zahnbürste nicht erreicht.

Die richtige Länge
Die richtige Länge

Die Zahnseide sollte lang genug sein, insgesamt etwa 50 Zentimeter Faden.

Oberkiefer reinigen
Oberkiefer reinigen

Zahnseide um den Mittelfinger wickeln und über den Daumen spannen, so dass Sie 2 cm zum Reinigen haben.

Unterkiefer reinigen
Unterkiefer reinigen

Zahnseide um Mittelfinger wickeln, über Zeigefinger spannen, Unterkiefer reinigen.

Die richtige Zahnputztechnik

Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich morgens und abends. Die Wahl Ihrer Zahnbürste sollten Sie dabei vom Zustand Ihres Zahnfleisches abhängig machen. Fragen Sie Ihren Zahnarzt um Rat.

Reinigung der Außenflächen
Reinigung der Außenflächen

Reinigen Sie die Außenflächen Ihrer oberen und dann ihrer unteren Zahnreihe. Halten Sie die Bürste in 45° Winkel zum Zahnfleisch und bürsten Sie vom Zahnfleisch weg. Reinigen Sie jeden Zahn gründlich mit kurzen Bürstenbewegungen.

Reinigung der Innenflächen
Reinigung der Innenflächen

Reinigen Sie erst die Innenflächen Ihrer oberen Zahnreihe, dann die der unteren. Reinigen Sie jeden Zahn gründlich mit kurzen Bürstenbewegungen.

Reinigung der Innenflächen
Zum Schluss: Reinigung der Kauflächen

Reinigen Sie jede Kaufläche gründlich mit kurzen Bürstenbewegungen. Und vergessen Sie auch nicht, Ihre Zunge zu reinigen.

meridol<sup>®</sup> richtig anwenden

meridol® richtig anwenden

Als tägliche Ergänzung zum Zähneputzen eignet sich am besten eine gebrauchsfertige und alkoholfreie Lösung wie die meridol® Mundspülung. Sie unterstützt die Zahnreinigung auch an schwer zugänglichen Stellen. Achten Sie dabei auf die richtige Anwendung.

  • nach dem morgendlichen und abendlichen Zähneputzen oder auch tagsüber zwischendurch
  • mit 10 ml meridol® Mundspüllösung etwa eine halbe Minute lang spülen, dann ausspucken.
  • nicht mit Wasser nachspülen.
  • meridol® Mundspülung ist zur Langzeitanwendung geeignet.
  • geeignet für Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr, Jugendliche und Erwachsene
Medizinische Mundspülungen

Medizinische Mundspülungen mit meridol® perio CHX 0,2 % zur Behandlung akuter Zahnfleischprobleme

  • Falls vom Arzt oder Zahnarzt nicht anders verordnet, sollten Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene 2x täglich mit 10ml meridol® perio CHX 0,2 % spülen.
  • Der Schraubverschluss enthält einen Dosierbecher.
  • Gründlich für 1 Minute spülen und Lösung ausspucken. Nicht schlucken oder nachspülen.
  • Die Lösung ist gebrauchsfertig und daher unverdünnt anzuwenden
Regelmäßiger Zahnarztbesuch und Prophylaxe

Regelmäßiger Zahnarztbesuch und Prophylaxe

Zahnarzt und Dentalhygieniker können erste Anzeichen von Zahnfleischproblemen frühzeitig erkennen. Auch die Ursachen wie Zahnbelag und Zahnstein werden während der regelmäßigen Kontrollen bei Ihrem Zahnarzt oder im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung entdeckt und beseitigt.

Zum Abschluss der professionellen Zahnreinigung werden die Zahnoberflächen mit speziellen Pasten und Polierkelchen poliert. So kann Plaque nicht mehr so schnell haften.